Interview Steve Mason, Februar 2001

Audio Interview von Markus Holtrichter im Warehouse Köln

Das Interview wurde Anfang 2001 im Warehouse Köln von Markus Holtrichter für "Chart Rotation" für Radio Herford und andere ostwestfälische Privat-Radiosender aufgenommen. Markus war so freundlich und hat mir die Aufnahmen für das Archiv zur Verfügung gestellt.

Das Interview besteht aus 6 Teilen und ist auf Englisch. Ich habe die deutschen Übersetzungen hinzugefügt.

1. Reasons why BFBS canceled the show?

Warum hat BFBS die Steve Mason Experience Show abgesetzt?

Sie haben gesagt, dass es Umfragen bei englischsprachigen Hörern gab. BFBS ist primär als Radioprogramm für die weltweit stationierten Britischen Truppen gedacht. Auch wenn andere Leute, wie z.B. Deutsche, in das Programm reinhören spielt das für das Management von BFBS keine Rolle. Es ist schon etwas hart zu verstehen, aber es ist eben von Briten zur Unterhaltung von anderen Briten finanziert.

Und Umfragen zeigten, dass diese Leute meine Show nicht mehr mögen. Aber das betrifft auch die Show von John Peel und anderen Nischen-Shows. Man kann sich natürlich fragen, wie gut und repräsentativ diese Umfragen wirklich waren. Ich denke, wir werden es noch herausfinden.

Ich respektiere die Entscheidung von meinem Boss dazu. Er ist für die Entscheidung verantwortlich und auch ein großartiger Freund. Am Ende des Tages muss er auf die Ergebnisse der Umfragen hören oder er hätte sich die Umfragen auch sparen können. Er hat gesagt, wir machen es jetzt so wie die Umfragen es gezeigt haben. Aber wenn das Publikum sagt, dass die Steve Mason Experience Show zurück kommen soll, dann wird er die Show zurückholen.

Jetzt ist er erstmal für BFBS im Kosovo. Und der Kosovo ist es eine schwierige Situation für die britischen Truppen, die weit weg von ihrer Familien sind um ihren Job zu machen. Daher sind die Radiosendungen dort viel wichtiger als in Deutschland, wo es noch mehr alternative Radio Stationen gibt. Er ist dort für die kommenden zwei Monate und hat direkten Kontakt zu denjenigen, für die BFBS sein Radioprogramm macht. Wenn die Soldaten ihm dann direkt sagen, dass sie die Steve Mason Experience Show wieder zurück haben wollen, dann wird er mich anrufen und mich wieder zurückholen.

2. Do you remember your first ever Experience Show?

Was hast du von der ersten Steve Mason Experience Show noch in Erinnerung?

Es gab irgendwie keine erste Show. Natürlich gab es ein erstes Mal bei BFBS, aber daran habe ich keine konkreten Erinnerungen. Die Show entwickelte sich im Laufe der Zeit. Ich habe viele unterschiedliche Sachen wie normale Pop Shows und Frühstück Shows gemacht. Und dann konnte ich mein eigenes Ding machen.

Es hatte ursprünglich als "Saturday Night Experience Show" angefangen, weil ich eine Platte mit einem coolen Sample hatte, bei dem das zu hören war. Aber dann hat man mir gesagt, dass meine Show nicht am Samstag wäre. Also habe ich den Titel erst auf "Sunday Night Experience" und schliesslich einfach auf "Experience Show" geändert.

In der Anfangszeit habe ich Ewigkeiten damit verbracht die Experience Show zusammenzustellen. Stunden über Stunden habe ich investiert, vor allen Dingen für die Jingles. Die Aufzeichnung habe ich mir dann immer wieder auf Kassette zu Hause angehört. Das war dann nicht für mein Ego, sondern ich wollte herausfinden was nicht so gut war und wo ich es besser machen konnte. Ich war schon stolz, aber gleichzeitig wusste ich auch 'es geht noch besser'.

Ich habe gehofft, dass andere Leute das mögen, was ich in der Show gespielt habe. Ich wollte die Musik einfach mit anderen Leuten teilen. Es war großartig, wenn die Hörer die Musik ebenfalls gut fanden. Ich mochte auch andere Genres, nicht nur Techno. Bevor ich Techno gespielt habe, habe ich auch andere Sachen wie Reggae oder World Music gespielt. Das war in den Anfangstagen der Show.

Aber als ich Dance Musik für mich entdeckte, habe ich angefangen immer mehr davon aufzulegen. Ich habe dann immer mehr Briefe bekommen, in denen die Hörer mich gebeten haben noch mehr Dance zu spielen und die anderen Sachen aus dem Programm zu nehmen. Und dann wurde die Show eine reine Dance Show. Es ist also schwierig zu sagen, wann die erste echte "Steve Mason Experience Show" war.

3. How did your styles change over the course of the show?

Wie haben sich Styles im Laufe der Show verändert?

Wir haben einige Phasen durchgemacht. Ich denke Veränderung ist etwas Gutes. Wenn du dich nicht mehr veränderst, dann stirbst du. Als ich angefangen habe, habe ich viel Englischen Rave gespielt. Dieser Rave Sound mit Pianos fand sich dann irgendwann in Chart Hits und viel verkauften Platten. Als es kommerziell wurde, wurde es langweilig für mich. Aber damals in den Anfängen war es interessant für mich, weil es neu und einfach anders war.

Die Musik war aufregend und hatte so viel Energie im Vergleich zu anderen Sachen. Wenn man Techno damals gehört hat, hat es einen einfach nur glücklich gemacht. Deswegen habe ich andere Musik, selbst wenn ich sie mochte, hinten angestellt. Alles andere klang einfach so langweilig und blöd. Ich konnte nichts anderes mehr hören als Techno.

Dadurch dass ich Breakbeats in der Show aufgelegt habe, habe ich auch angefangen bei Gigs in Deutschland aufzulegen. Es war hier in Deutschland aber ganz anders als in England. Hier gab es richtigen Industrial Techno. Das war ein Unterschied wie Tag und Nacht, aber trotzdem waren beide durch den gemeinsamen Namen Rave verbunden.

Ich habe einige Dinge, die ich hier in Deutschland gehört habe, gut gefunden. Langsam aber sicher habe den deutschen Style übernommen. Ich habe mich immer von den anderen deutschen Techno DJs unterschieden, weil ich eine andere Sicht auf die Musik hatte. Ich stehe mehr auf Grooves und Soul im Sound, was vielen Techno Sachen fehlt.

Danach bin ich in die ganzen Trance Sachen gerutscht. Aber die wurden auch irgendwann langweilig, weil alles so vorhersehbar wurde. Und dann kam der echte harte Techno der Schwedischen Crews mit fantastischen Grooves. Und jetzt mag ich eher Progressive Sachen, die in England richtig am Kommen sind. Es ist großartig für mich, denn Trance wurde so populär und Techno wurde wieder Underground.

Und jetzt stirbt Trance langsam aus. Hoffentlich geht das schnell, denn ich kann diesen ganzen Tralala Blödsinn nicht mehr hören. Die Sachen die das ersetzen sind Progressive Sachen, so wie sie Timo Mass gerade produziert. All die Leute die vorher Trance gehört haben werden von diesen neuen Progressive Sachen angezogen. Das geht mir auch so, aber eher aus dem Grund, dass Trace so eintönige und wirklich langweilige Grooves hatte. Progressive ist mehr von Techno beeinflusst ist, hat tribal funky Grooves und es klingt nicht so kitschig wie Trance vorher.

So verändert sich mein Geschmack. Einige Leute nervt das auch. Die kommen dann zu mir und fragen mich, warum ich nicht dasselbe auflege wie noch vor zwei Jahren. Dann sage ich, weil das heute jeder auflegt und ich das nicht auflegen will.

4. How do you like pop music?

Was hälst du von Pop Musik?

Ich lege wirklich nur Musik auf die etwas in mir bewegt. Ich habe mir viel Pop Musik angehört, aber die bewirkt nichts in mir. Pop Musik ist gut wenn man mit der Familie auf den Weg in die Ferien im Auto sitzt und laut singt, oder wenn man etwas zum Mitsingen bei einem Fest braucht.

Pop in den Charts existiert, weil 16 Jährige Kids diese Musik mögen. Das ist okay, denn als ich 16 war habe ich auch Chart Musik gehört. Dann wird man älter und es wird irgendwie erwartet, dass man immer noch Pop Musik hört. Aber es gibt so viel Musik, die viel weniger Aufmerksamkeit bekommt als Pop Musik, aber viel besser ist. Diese andere Musik mag ich und lege sie auch auf. Ich habe in der Vergangenheit auch Sendungen mit Pop Musik gehabt, aber ich könnte das heute nicht mehr.

5. Did the Experience Show play a big role in your life?

Hat die Experience Show eine große Rolle in deinem Leben gespielt?

Am Anfang, als es mit der Show losging, habe ich bei BFBS als Techniker gearbeitet. Ich habe die Show zum Spaß am Abend gemacht. Irgendwann hatte ich keine Lust mehr als Techniker zu arbeiten und wollte nur noch die Experience Show machen. Also habe ich gekündigt und als Freiberufler gearbeitet.

In den Jahren hatte ich nicht viel Geld und wollte einfach irgendwie Erfolg haben. Ich habe sehr lange Zeit umsonst für BFBS gearbeitet, weil sie mich als Freiberufler nicht bezahlen wollten. Ich hatte aber das Gefühl ich bin mit der Show da an etwas Größerem dran und ... bla bla bla. Sorry ich habe die Frage vergessen.

ganz lautes Lachen

Zu diesem Zeitpunkt war die Show das wichtigste in meinem Leben. Ich habe sehr viel Zeit jede Woche in die Show investiert. Und als die Show beliebter wurde habe ich Gigs bekommen. Also hatte ich die Show und die Arbeit als Techniker plus noch die Gigs. Damit war ich total am Anschlag. Den Techniker Job konnte ich nicht einfach so kündigen, weil ich auch noch finanzielle Verpflichtungen hatte.

Nachdem ich den Techniker Job gekündigt hatte musste ich die zwischen Gigs und die Show aufteilen. Dann habe ich angefangen Platten zu produzieren. Das bedeutete, ich musste meine Zeit zwischen den Gigs, der Show und dem Produzieren zerreissen. Also musste ich mich für die eine der drei Sachen entscheiden, die ich am besten konnte. Ständige Veränderung eben.

Ich liebe Gigs, aber einige sind langeweilig und das Leute fühlen nicht meine Vibe beim Auflegen. Sie wollen manchmal etwas ganz anderes als ich und das macht einen fertig. Das ganze Reisen ist langweilig und ich hasse es. Also keine Gigs mehr. Auf der anderen Seite gibt es solche Gigs wie heute abend mit einer richtig guten Stimmung. Ich konnte es richtig spüren. Es ist aufregend und gibt dir Selbstvertrauen.

Ich liebe es auch im Studio zu sein, weil es die kreativste Tätigkeit ist. Du kannst etwas auch dem Nichts erschaffen. Also ganz ohne Show, die gut eineinhalb Tage Zeit pro Woche gebraucht hat, kann ich diese Zeit jetzt im Studio verbringen. Das freut mich wirklich.

Trotz allem werde ich die Experience Show vermissen. Ich habe das für 10 Jahre regelmäßig gemacht. Jede Woche habe ich etwas dafür zusammengestellt. Ich hatte auch so immer genug zu tun und dann kam die Show noch oben drauf. Ich habe mich dann auch schon mal gefragt, woher ich die Zeit nehmen soll.

Es konnte stressig werden. Besonders wenn ich in die Ferien wollte, denn ich musste alles vorher aufnehmen. Auf einmal musste man drei Shows in einer Woche aufnehmen. Wie verteilst du neue Platten, die sonst nur für eine Show reichen, auf ein Mal auf drei Shows? Ich musste mir dann immer irgendetwas ausdenken und hatte manchmal das Gefühl, dass das nicht die besten Shows waren. Wenn man das so machen muss, beschleicht einen immer das Gefühl, dass man das doch nicht machen will, weil man eigentlich immer sein Allerbestes geben will. Und dann denkt man manchmal, dass man das besser machen könnte. Aber es fehlt einfach die Zeit.

Hat das die Frage beantwortet?

Lachen

Ich habe wieder die Frage vergessen.

6. What are your future plans?

Was sind deine Zukunftspläne?

Ich werde mit meinem Label Experience 2000 und Experience Groove weitermachen. Ich werde mit den Mixes weitermachen. Ich habe mehr Zeit, die ich im Studio verbringen kann. Diese Woche war richtig gut, denn ich war 5 Tage unterbrochen dort. Ich habe in der Zeit einen Track produziert für den ich vorher wegen der ganzen Unterbrechungen Wochen gebraucht hätte. Das lief also recht gut und der Track ist auch gut gelungen.

Nächste Woche kommt noch jemand ins Studio. Es ist also recht aufregend was die Produktion im Studio anbelangt. In einigen Monaten kann man mit einigen neuen Steve Mason Releases rechnen. Und hoffentlich auch mit einem Album, das ich machen wollte. Das letzte richtige Album “Conception Vessel” ist vier oder fünf Jahre her. Ich wollte schon länger ein weiteres machen, aber ich hatte keine Zeit.

Ich wollte auch keine schlechten Sachen raushauen. Ich habe sehr viele Tracks, aber die sind einfach noch nicht gut genug. Von drei Tracks die ich mache, wird vielleicht nur einer released. Das nimmt bei mir viel Zeit in Anspruch. Ich bin recht langsam beim Produzieren von Platten, wenn man das mit anderen vergleicht. Ich bewundere deren Geschwindigkeit. Ich brauche lange und es ist auch anstrengend. Aber es gibt mir auch wirklich viel zurück.

Unterstützung

Wer danke sagen möchte für den Aufbau und Ausbau seit 2015 ...
Espresso
Becher Kaffee
Kanne Kaffee

10/22: Ergänzungen Januar-März 1993
03/22: 30 Ergänzungen für Playlists
08/21: Neues Interview von Februar 2001
01/21: Geschichte der Show aktualisiert

Community