Geschichte der Experience Show

BFBS Steve Mason Experience Show – eine Institution in den 90ern

Die Anfänge

Die Steve Mason Experience Show startete 1991 auf BFBS Radio 1. BFBS war (und ist) ein Radiosender für die in Deutschland stationierten britischen Truppen. Für den Namen Steve Mason Experience Show liess sich Steve von dem Sample The Saturday Experience Show auf einer Mikey Dread Platte inspirieren.

In den ersten beiden Jahren spielte Steve Mason britische Dance Charts und britischen Rave Sound. Der Mix war zu dieser Zeit noch sehr kurz (15-20 Minuten). Ab 1992 spielte er immer häufiger deutschen elektronischen Techno Sound. 1993 und 1994 waren die Jahre in der die Steve Mason Experience Show zu dem wurde, an das sich heute alle erinnern. Eine Mischung aus Acid, House, Techno und keine Angst vor Hardtrance/Goa Sounds. Die 45-60 Minuten langen Mixe – Steve Mason In The Mix – wurden zu einem dauerhaften Bestandteil.

In Norddeutschland, in den grenznahen Teilen von Belgien und den Niederlanden wurde die Steve Mason Experience Show zu einer Institution und Steve selbst gerngesehner DJ bei Raves und in Clubs. Ob das Warehouse in Köln, Hanomag in Hannover oder die Mayday in Dortmund, Steve war häufig dort anzutreffen.

Die Goldenen Jahre

Jede Woche in den 90er am Samstagabend gab es zwei Stunden feinsten Techno-Hörgenuss auf BFBS Radio 1. Die Steve Mason Experience auf BFBS wurde vom Geheimtipp Anfang der 90er zur festen Institution. Zwei Stunden lang zelebrierte Steve die Welt der elektronischen Musik.

Er stellte neue Platten vor, die ihm gefielen. Es war nicht nur ein Style oder ein Genre. Von Breakbeats, über House in allen Variationen bis hin zu Hardtrance war alles möglich. Diese Offenheit machte die Show zu etwas besonderem. Und als ob das nicht genug wäre, gab es eigene Steve Mason Experience Show Jingles, die von Zeit zu Zeit zwischen zwei Tracks oder vor den wöchentlichen Mix geschoben worden. Die Jingles waren lustig, clever und von erstaunlich hoher Produktionsqualität.

Dass Steve auf Englisch moderierte und nach einer Stunde die BFBS News auf Englisch eingeschoben wurden, störte die deutschen, niederländischen oder belgischen Hörer überhaupt nicht. Es gab dem ganzen ein besonderen Charme. Für viele wurde das Aufnehmen der Steve Mason Experience Show zum festen Ritual. Zwei Stunden hieß im Regelfall zwei 60er Kassetten, oder eine 90er oder Longplay VHS. Alternativ haben auch einige nur die Mixe aufgenommen, denn die Qualität der Mixe war überragend und die Auswahl der Tracks jedes Mal eine Freude.

Bis zum Ende

Trotz der völligen Kommerzialisierung von House und Techno ab der zweiten Hälfte der 90er blieb die Steve Mason Experience Show seinen Underground Wurzeln treu. Er hatte eine treue Anhängerschaft vor allen Dingen in Deutschland.

Am 20.01.2001 wurde die Steve Mason Experience Show dann zum letzten Mal gesendet. Ein letztes Mal gab es Steve Mason In The Mix. Beendet wurde die Show wie die Besetzung eines Soldaten mit Taps. Ein Dekade mit 475 gesendeten Radio Shows und über 9000 gespielten Tracks ging zu Ende.

Was macht Steve Mason heute?

Steve selbst legt immer noch auf, aber deutlich seltener als noch vor 20 Jahren. Er ist inzwischen hauptberuflich Berufsschullehrer.

Grosse Teile des Inhalts habe ich für Rave Strikes Back bereit 2017 geschrieben. Es sind einige kleinere inhaltliche Ergänzungen sowie Veränderungen der Kapitelreihenfolge vorgenommen worden.

Unterstützung

Wer danke sagen will für die über 1000 Stunden Arbeit, die ich seit 2015 in dieses Archiv gesteckt habe.
Merchandise Shop
Empfehlungen
Paypal Kaffee