Geschichte der Experience Show

Steve Mason Experience Show auf BFBS Radio 1 – eine Institution in den 90ern

Die Anfänge

Die Steve Mason Experience Show startete 1991 auf BFBS Radio 1. BFBS ist ein Radiosender für das britische Militär; auch für die im Ausland stationierten britischen Truppen. Steve Mason bekam jede Woche einen zweistündigen Slot, den er mit Musik seiner Wahl füllen konnte. Für den Namen Steve Mason Experience Show ließ sich Steve von dem Sample The Saturday Experience Show auf einer Mikey Dread Platte inspirieren.

Im ersten Jahr spielte Steve Mason in seinen zwei Stunden die britische Dance Charts und britischen Rave Sound. Der später berühmte In the Mix Teil war in dieser Anfangszeit, mit 15 bis 20 Minuten, noch sehr kurz. Ab Ende 1992 spielte er immer häufiger deutschen elektronischen Techno Sound, den er bei Gigs in Deutschland kennengelernt hatte. 1993 und 1994 waren die Jahre in der die Steve Mason Experience Show zu dem wurde, an das sich heute alle erinnern: Eine Mischung aus Acid, House, Techno und keine Angst vor Hardtrance/Goa Sounds. Die 45-60 Minuten langen Mixe – Steve Mason In The Mix – wurden zu einem dauerhaften Bestandteil.

Überall dort, wo man BFBS Radio 1 empfangen konnte - in Norddeutschland, in den grenznahen Teilen von Belgien und den Niederlanden - wurde die Steve Mason Experience Show in den 90ern zu einer Institution. Steve Mason selbst war gerngesehner DJ bei Raves und in Clubs. Ob das Warehouse in Köln, Hanomag in Hannover oder die Mayday in Dortmund, Steve Mason war dort regelmässig anzutreffen.

Die Goldenen Jahre

Die 90er gelten im Bereich elektronische Musik als die Goldenen Jahre. Zwischen 1993 und 1998 stieg Techno aus dem Underground auf und wurde Mainstream. Auf seinem Weg zu Mainstream splitterte sich Techno in viele unterschiedliche Genres auf, die Steve Mason in seiner wöchentlichen Show vereinte. Er konnte sich für britischen Rave, für Jungle, für House, für Goa und für Trance begeistern. Seine Begeisterung schwappte über auf die Zuhörer, die die Worte wicked oder mental dauerthaft in ihren englischen Wortschatz mit aufnahmen, wenn es um die Beschreibung von neuen Tracks ging.

Das Aufnehmen der Steve Mason Experience Show wurde für viele Fan der elektronischen Musik zum festen wöchentlich Ritual. Jeden Samstagabend gab es zwei Stunden feinsten Techno-Hörgenuss auf BFBS Radio 1 für sie. Zwischen März 1995 und Februar 1997 wurde die Steve Mason Experience Show ebenfalls auf dem Berliner Sender Kiss FM (Kiss 99 FM, 98.8 Kiss FM) ausgestrahlt. Dort mit einigen Tagen Verspätung, am jeweils folgenden Dienstag zwischen 21 und 23 Uhr, denn die Aufnahmen mussten erst mit der Post aus England nach Deutschland gelangen.

Die Steve Mason Experience auf BFBS Radio 1 und Kiss FM wurde damit vom Geheimtipp Anfang der 90er zu einer Kultsendung. Zwei Stunden lang durften die Fans der elektronischen Musik Steve Mason zuhören wie er den neusten elektronischen Sound zelebrierte. Neben seiner Offenheit für alle elektronischen Genres und seinen emotional ansteckenden Kommentaren, wurden auch Steve Mason Experience Show Jingles gespielt. Die Jingles wurden von Zeit zu Zeit zwischen Tracks und vor den wöchentlichen Mix geschoben. Sie waren lustig, clever und dazu noch von Steve selbst produziert.

Dass Steve Mason auf Englisch moderierte und nach einer Stunde das Festival der elektronischen Musik von BFBS News auf Englisch unterbrochen wurden, störte die deutschen, niederländischen oder belgischen Hörer überhaupt nicht. Es gab dem ganzen einen besonderen Charme.

Da niemand die neusten Tracks aus der Welt der elektronischen Musik verpassen wollte, hiess es wöchtlich zwei Stunden vor dem Tapedeck zu verbringen. Entweder mit zwei 60 Minuten Kassetten, einer 90 Minuten Kassette (Verzicht auf die letzten 30 Minuten) oder einfach eine Longplay VHS für mehrere Shows. Alternativ haben einige nur die Mixe aufgenommen, denn die Qualität der Mixe war überragend und die Auswahl der Tracks jedes Mal eine Freude.

2001 - The end of an era

Trotz der völligen Kommerzialisierung von House und Techno ab der zweiten Hälfte der 90er blieb die Steve Mason Experience Show seinen Underground Wurzeln treu. Er hatte eine treue Anhängerschaft, vor allen Dingen in Deutschland.

Am 20.01.2001 wurde die Steve Mason Experience Show zum letzten Mal gesendet. Ein letztes Mal gab es Steve Mason In The Mix und ein letztes Mal spielte Steve das neuste vom neusten. Bezeichnend für die letzte Show war, dass es Steve bei der Auswahl der Platten gar nicht bewusst war, das dies seine allerletzte Übertragung wird. Er legte auf, wie er immer aufgelegt hatte und blieb sich damit bis zum Schluß selbst treu. Beendet wurde die Show wie die Beisetzung eines Soldaten mit dem "Last Post" bugle call. Ein Dekade mit 475 gesendeten Radio Shows und über 9000 gespielten Tracks ging zu Ende.

BFBS war die Steve Mason Experience Show bereits in den 90ern ein Dorn im Auge. Nur die Popularität Mitte der 90er garantierte der Experience Show ihren festen wöchentlichen Sendeplatz. Ende der 90er kamen mehrere Dinge zusammen, die letztendlich zur Absetzung führten. Die britische Millitärpräsenz in Deutschland war so gut wie nicht mehr vorhanden. Elektronische Musik hatte seinen Zenit überschritten und die Zuhörerschaft, insbesondere für elektronische Musik außerhalb des Mainstreams, ging merklich zurück. Schlußendlich wurde bei einer Umfrage unter aktiven britischen Soldaten, für die BFBS seine Sendungen effektiv austrahlt, festgestellt, dass die Steve Mason Experience Show nicht mehr beliebt ist. Damit war die Absetzung für BFBS ein logischer Schritt.

Was bleibt sind private Archive, das Millennium Backup und mixcloud

Die überaus treue Anhängerschaft der Steve Mason Experience Show hat über ein Jahrzehnt eine riesige Anzahl von Kassetten, DAT-Tapes und VHS Kassetten befüllt. Einige dieser privaten Sammlungen umfasen mehrere hundert Kassetten oder DAT-Tapes. Einiges davon fand seinen Weg digitalisiert auf youtube, aber ein Großteil existiert nur in Form privater mp3 Sammlungen. Viele dieser Sammler haben Playlisten der Shows erstellt, die ihren Weg in dieses Archiv gefunden haben. BFBS selbst haben auf Rückfrage bestätigt, dass sie über keinerlei Aufzeichnungen der Steve Mason Experience Show verfügen.

Im Sommer 2020 habe ich 700 mp3 Dateien (70GB) aus unterschiedlichen Quellen zum Millennium Backup zusammengefasst. Alle Dateien sind sortiert, strukturiert und dokumentiert auf einer M-Disc abgelegt worden. Dieser spezielle BluRay Datenträger hält aufgrund seines Materials 1000 Jahre. Damit können wir dieses Stück Musikgeschichte für zukünfigtige Generationen sichern.

Seit Winter 2020 wird als weiterer Anlaufpunkt für die Steve Mason Experience Aufzeichnungen noch ein mixcloud Account mit Aufzeichnungen befüllt.

Was macht Steve Mason heute?

Steve Mason selbst legt immer noch auf, aber nur noch wenige Mal pro Jahr. Er hat einige Jahre als Berufsschullehrer gearbeitet und widmet sich heutzutage der Restauration von alten Bauernhäusern.

[02/2021] Beendet wurde die letzte Sendung mit dem Last Post bugle call und nicht mit Taps.

[12/2020] Ursprungs der Jingles, Steve's Inspiration für deutschen Techno-Sound und den Postweg der Kiss.FM Tapes ergänzt.

[07/2020] Das vorletzte Kapitel wurde um das Millenium Backup erweitert. Einige kleinere Typos wurde beseitigt.

[08/2019] Große Teile des Inhalts sind bereits 2017 auf Rave Strikes Back erschienen. Die aktuelle Version hat einige kleinere inhaltliche Ergänzungen sowie Veränderungen der Kapitelreihenfolge erhalten.

Unterstützung

Wer danke sagen möchte für den Aufbau und Ausbau seit 2015 ...
Espresso
Becher Kaffee
Kanne Kaffee

Dezember 2020: Mixcloud Aufzeichnungen werden den Playlisten jetzt vorangestellt.
Neues Interview im Bereich Interviews verfügbar. Die "Geschichte" ist durch das Interview aktualisiert worden.

Community